DIETER SCHWERDTLE – GUILLIAUME BIJL KASSEL 1992

150,00 

DIETER SCHWERDTLE – GUILLAUME BIJL KASSEL 1992.

Silbergelatine auf Baryt, ca. 30,5 x 20,5 cm.

Rückseitig mit Fotografen- und Editionsstempel.

Auflage: 20 Handabzüge vom Fotografen

Das Foto entstand während der documenta 9, 1992 und zeigt den international bekannten belgischen Künstler Guillaume Bijl.

Guillaume Bijl gestaltet peinlich genau mit Gebrauchsgegenständen typische Räume unserer modernen Freizeit- und Konsumgesellschaft, wie Fitness-Studio oder Supermarkt. Mit hintergründigem Witz führt uns Bijl das Schnellebige und oft Kulissenhafte unserer Zeit vor Augen; seine Arbeiten beschreibt er als „spöttische Bestandsaufnahme unserer westlichen Zivilisation“, z.B. den „Siegeszug“ der Lederhose bis ins 20. Jahrhundert und die Geschichte des prähistorischen Menschen. Auch hier entlarvt der Künstler Effekthascherei und Sensationslust unserer Zeit: Im Zauber des Vorführungsspektakels lösen sich die inhaltlichen Bezüge auf, die Historie erweist sich als ein Konsumgut, vereinnahmt von der modernen Unterhaltungsindustrie.

Artikelnummer: SD040 Kategorie: Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

DIETER SCHWERDTLE – GUILLAUME BIJL KASSEL 1992.

Silbergelatine auf Baryt, ca. 30,5 x 20,5 cm.

Rückseitig mit Fotografen- und Editionsstempel.

Auflage: 20 Handabzüge vom Fotografen

Das Foto entstand während der documenta 9, 1992 und zeigt den international bekannten belgischen Künstler Guillaume Bijl.

Guillaume Bijl gestaltet peinlich genau mit Gebrauchsgegenständen typische Räume unserer modernen Freizeit- und Konsumgesellschaft, wie Fitness-Studio oder Supermarkt. Mit hintergründigem Witz führt uns Bijl das Schnellebige und oft Kulissenhafte unserer Zeit vor Augen; seine Arbeiten beschreibt er als „spöttische Bestandsaufnahme unserer westlichen Zivilisation“, z.B. den „Siegeszug“ der Lederhose bis ins 20. Jahrhundert und die Geschichte des prähistorischen Menschen. Auch hier entlarvt der Künstler Effekthascherei und Sensationslust unserer Zeit: Im Zauber des Vorführungsspektakels lösen sich die inhaltlichen Bezüge auf, die Historie erweist sich als ein Konsumgut, vereinnahmt von der modernen Unterhaltungsindustrie.

Zusätzliche Information

Künstler

Kunstrichtung